Famulatur & PJ

Gruppen von Studentin und Ärzten lässt sich ein Plakat erläutern.

Die Ausbildung im Rahmen einer Famulatur oder eines PJ-Tertials basiert auf einem strukturierten Curriculum unseres Instituts, welches der/dem Studierenden am ersten Tag ausgehändigt wird. Zudem wird gemeinsam ein individueller Rotationsplan für den Zeitraum des Aufenthalts festgelegt.

Dabei sind Rotationen in die Funktionsbereiche Röntgen, CT, MRT und Interventionelle Radiologie vorgesehen, aber selbstverständlich können auch die weiteren Modalitäten Mammographie, Notfallradiologie, Sonografie und Kinderradiologie kennengelernt werden.

Lernziele sind die Indikationsstellung, Durchführung und Beurteilung insbesondere von Röntgenaufnahmen, CT- und MRT-Untersuchungen. Außerdem beinhaltet das Curriculum eine Zusammenstellung der relevanten Krankheitsentitäten zu den jeweiligen Untersuchungsmodalitäten und eine dazu korrespondierende Sammlung von Beispielfällen.

Daneben ermöglichen wir den Studierenden, eigenständig Untersuchungen zu beurteilen und den dazugehörigen radiologischen Befund zu erstellen. Weitere Aufgaben sind die Vorbereitung klinischer Falldemonstrationen und bei Interesse auch die Assistenz bei interventionellen Eingriffen.

Eine Famulatur oder ein PJ-Tertial in unserem Institut bietet die Möglichkeit, über bildgebende Methoden Einsicht in fast alle klinischen Disziplinen zu erhalten und sich damit ein breites Wissen anzueignen - ein ideales Umfeld für die Vorbereitung auf das Staatsexamen und die weitere medizinische Laufbahn.

Kontakt

Direktor

Prof. Dr. Joachim Lotz

Sekretariat

Ansprechpartner

Dr. Julius Fleischhammer

Kontaktinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns