Ausbildung als Kernaufgabe

Eine Kernaufgabe einer Universitätsmedizin ist die Lehre. Wir bilden Ärzte und medizinisch-technische Radiologie-Assistenten (MTRA) aus und bilden sie zu Fachärzten und Fachkräften, z.B. für Mamma- oder Kardiodiagnostik weiter.

Wir koordinieren den Modulunterricht in der bildgebenden Diagnostik, den wir gemeinsam mit den Disziplinen Neuroradiologie und Nuklearmedizin veranstalten. Neben Vorlesungsveranstaltungen beinhaltet dies vor allem den Unterricht am Krankenbett, der in unserem Fall in Kleingruppen sowohl am Gerät (z.B. in der Computertomographie) als auch am Befundungsmonitor unter Anleitung eines Oberarztes stattfindet. Dabei geben wir Ihnen einen Überblick über die Arbeit eines diagnostischen und interventionellen Radiologen.

Drei Studentinnen lernen gemeinsam in der Bibliothek.

Modul 1.3

In diesem Modul erwerben die Studierenden des 1. klinischen Semesters grundlegende Kenntnisse der bildgebenden Verfahren, der Strahlentherapie und des Strahlenschutzes.

Studenten und Ärzte diskutieren gemeinsam über ein Plaket, auf welchem die Röntgenstrahlung erläutert wird.

Famulatur & PJ

Die Ausbildung im Rahmen einer Famulatur oder eines PJ-Tertials basiert auf einem strukturierten Curriculum unseres Instituts.

Junge Patientin wird von einem freundlichen Arzt in den Computertomographen geschoben

Strahlenschutz & Lehre

Wir bieten sämtliche Weiterbildungen zur Fachkunde im Strahlenschutz sowie regelmäßige Kurse und Symposien in den Bereichen Diagnostik und Interventioneller Radiologie.

Leitende MTRA

Katrin Gebel

Kontaktinformationen

Direktor

Prof. Dr. Joachim Lotz

Sekretariat

Folgen Sie uns